Schlagwort-Archive: Bildgedichte

Bildgedicht (21)

	


Steigt kühl der Morgen aus den Nebeln
Knarrt die schwere Eichentür
Ein Geist versucht sie aufzuhebeln
War wohl hundert Jahr nicht hier


Sein Spuk begann zur Geisterstunde
Nun zieht es ihn zurück ins Moor
Von drauß´ der Wind bringt schlechte Kunde
Zu schwer der Riegel vor dem Tor.


Es schwitzt die ruhelose Seele
Keine Chance dass sie enfleucht
Umsonst gibt sie der Tür Befehle
Moment … Durchs Dachfenster vielleicht?


So schafft unser Gespenst den Abflug
Entschwebt über dem Fluss zum Moor
Höchste Zeit wars schon zum Aufbruch -
Sonnenaufgang steht bevor...





Bildgedicht (20)

Wmde002jGelb ist die Sonne über dem Strand
Bringt Licht und Wärme rings in das Land
Macht das die Körper schwitzen und schmorn
Und jedes Jahr das Theater von vorn!

Heiß brennt der Strandsand unter dem Fuß
Und jede Hornhaut riecht dann nach Ruß
Schmerzt auch die Feuerqualle am Bein
Und ist auch der Lichtschutzfaktor nicht klein

Hinterher sind doch alle beseelt
Jammern dass der Strand ihnen fehlt
Denken weder an den Sonnenbrand
Noch daran, wie voll man es dort fand

Weg ist die Sonne über dem Strand
Sommer und Herbst gingen längst schon ins Land
Niemand schwitzt mehr und liegt hier am Meer
Jetzt erst fahre auch ich gern hierher.

Bildgedicht (19) – und wie es entstand

Der Song von Chris de Burgh „the head and the heart“ ist ja bekannt. Von der Zeile mit dem klassischen Dilemma inspiriert, entstand in einer Minute der langen Weile ein Bildgedicht völlig anderen Inhaltes. Rückblickend muss man sagen, dass die Minute dann gar nicht so langweilig war…

collage

Lied von der Freizeit
Freizeit kann man nur einmal verbringen.
Nach Möglichkeit mit den richtigen Dingen.
Möcht`Schreiben und Lesen und gleichzeitig Schlafen
Oder Freunde treffen, die mich lange nicht trafen.
Was tun? denk´ich während ich mir ratlos die… Ohren kraul
Es ist das klassische Dilemma zwischen kreativ sein und faul

Ich grüble und denke, was könnt ich machen:
Essen, auf dem Kopf stehen und dabei lachen
Es ruft der Computer, der Fernseher wartet
Ich renn hin und her, hoff dass irgendwas startet
Spring zwischen den Dingen umher wie ein junger Gaul –
Es ist das klassische Dilemma zwischen kreativ sein und faul

So habe ich mir nun die Zeit hier vertrieben:
Hab während des Denkens dieses Lied hier geschrieben
Und gab meiner Unentschlossenheit voll eins aufs Maul:
Soweit zum klassischen Dilemma zwischen kreativ sein und faul…

©2016