Vom Luxus des Alltags

Unter dem Begriff „Alltag“ versteht man das stupide Aufeinanderfolgen der Wochentage, die sich so breit machen, dass sie die kleinen Wochenenden zu zerquetschen drohen und die Zeit (in meinem Fall, die gefühlt zu lange Arbeitszeit)  scheinbar bremsen.  Dennoch hält er ein paar Fragmente von verstecktem Luxus bereit, womit ich die wenige freie Zeit meine, die nicht dem Schlaf gewidmet wird.

Freizeit heißt auch Zeit fürs Hobby zu haben,

…sollte man meinen. Es sei denn, man macht notgedrungen Schlafen, Essen und Einkaufen zu seinem neuen Steckenpferd, damit man körperlich durchhält.

In meinem Fall hieß das bisher für mich nahezu Verzicht auf Schreiben, Bloggen, Lesen, Radfahren.  Deswegen  wird es von mir für mich nun eine Art Freizeitplan geben. Ich will das bisschen Luxus, dass mein Alltag bieten kann, dadurch auch wahrnehmen.