Aberglaube und Leute mit „L auf der Stirn“

In dieser Woche hatten wir mal wieder einen Freitag, den 13. zu überstehen. Übrigens heißt eine meiner frühen Kurzgeschichten „Freitag, aber nicht der Dreizehnte“, in der ich einen Schwank aus meiner Kindheit verarbeitet habe, wie man so sagt. Dieser Aberglaube mit Freitag, dem 13. ist genaugenommen nur ein kurzzeitiger Trost, eine Ausrede für Dauerpechvögel. Von Losern will ich nicht gleich sprechen, aber das bringt mich zur neuen Single von den Beatsteaks , die sich dafür Deichkind mit ins Boot geholt haben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s