Grillen im Regen – eine Nachbetrachtung

Grillen zwischen Regenschauern erfordert derzeit neben meteorologisch exakten Wettervorhersagen Schnelligkeit – oder eine regensichere Überdachung für den Fall des Scheiterns. Man kann ja schlecht das Grillgut (und die Holzkohle) wasserfest verpacken. Oder man frönt einer alternativen Nahrungszubereitung wie der Zubereitung von Tütensuppen, Der relativ hohe Flüssigkeitsanteil einer solchen Mahlzeit ermöglicht auch eine Zubereitung unter freiem, aber wolkenverhangenen und tropfenden Himmel.  Oder man setzt sich lediglich mit starken, zunächst unverdünnten Drinks in den Regen und trinkt sich das Pfützenwetter schön. Wohl dem, der einen überdachten Balkon hat – dann ist der Weg zum Kühlschrank nicht so weit wie vom nass geregneten Grill auf der Terrasse.

Wenn man Regen grillen könnte – ich hätte es jüngst getan, als ich bei Freunden den Grillmeister mimen durfte und dank häufiger kleiner Schauer fast keine Bratwurst trocken blieb.  Ein paar Steaks und Beilagen konnten evakuiert werden und endeten dann schließlich in der Pfanne.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s