Bildgedicht (18): Tauwetter

traktor

Steht ein Traktor auf dem Acker
metertief im Matsch und kämpft
Vorwärts, rückwärts, schlägt sich wacker
Bis seine Zuversicht gedämpft

Kann sich nicht von selbst befreien
Giddigatsch spritzt wild umher
Bauer flucht, fängt an zu schreien
und gibt Gas. Und hin und her

ruckelt schon der brave Trecker:
Scheint, als käm´er langsam frei
Lag es gar an dem Gemecker
und des Bauers Schreierei?

Motor jault, der Traktor ruckelt.
Räder drehn sich, Bauer schaut.
Vörwärts endlich Trecker zuckelt
Letzter Schnee in Furche taut.

Ein Gedanke zu „Bildgedicht (18): Tauwetter“

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.