Neues Gedicht („Sehnsucht“)

Das Gedicht „DER SEHNSUCHT PFLANZT ICH EINEN BAUM“ kennt man ja von mir. Ein neueres seltsam tragikomisches Gedicht zum Thema Sehnsucht ist das folgende.

Sehnsucht

Schlägt ein Herz so einsam leise
wär so gern laut glücklich stark
schlägt auf wehmütige Weise
denn es sehnt sich doch so arg
nach dem schnell´ren Fluss des Blutes
sei´s durch Liebe Neugier Zorn
oder ein Gefühl, ein gutes
doch so fühlt es sich verlorn

Hält lethargisch seinen Rhythmus
und pulsiert so vor sich hin
und es träumt von frohen Zeiten
wird schon müd tief in sich drin

Schlüge gern für andere Herzen
oder mit ihnen synchron
Würd gern Freude teiln, und Schmerzen
und so Zeugs – Sie wissen schon.

Schlagen sei doch keine Lösung,
sagen viele Leute oft.
Also sagen wir mal besser
Ein Herz schlägt nicht, nein, es klopft.

Klopft ein Herz so einsam leise
Voller Hoffnung ist die Welt
Immer weiter geht die Reise –
biss es seine Klappen hält.

©Dirk Harms

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.