Vom Beschreiten neuer (Um-)Wege

Gehe nicht, wohin der Weg dich führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur  (Jean Paul)

Das ist eines meiner Zitate aus der Sammlung auf diesem Blog. Und spätestens seit ich ein Billig-Navi habe (nein, nicht aus Litauen), weiß ich wovon der Mann spricht. Das Teil lotst mich neuerdings immer auf Umwegen zum Ziel, und oft komme ich dabei an diesem Frittentempel mit dem M aus zwei gebogenen Pommes vorbei. Ob das der Sponsor der Navikarte ist? (Frei nach dem Motto: „Begib dich an dein Fahrziel. Wenn du auf dem Weg durch einen Drive In kommst, zieh dir 200 Pommes rein.“)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s