Kultur, aber nicht rund um die Uhr… wegen der Nebenwirkungen.

buchbuchWenn die Buchmesse ihre Seiten, Pardon, ihre Pforten wieder gesschlossen hat, steht auch schon bald mein nächster kultureller Besuchstermin in meiner Agenda und zwar am 28.März das Lichtspiel der Elemente in Zingst auf dem Darß. Hieß das so? Ich glaube… Und dann habe ich in diesem Jahr schon mehr Kultur außerhalb meiner 4 Wände erlebt als im ganzen letzten Jahr… Und es soll im Sommer noch weitergehen: Meine erste und einzige Lesung wird voraussichtlich im Frühsommer stattfinden. Eigentlich bin ich nicht für Lesungen, weil ich nicht immer weiß, ob das Publikum, wenn es wohlwollend ist, was mich natürlich erstmal freut, es ernst meint. Und weil man als selbstkritischer Autor dann hinterher so schlau ist wie vorher, geht man dann zwar mit frisch gestärktem Ego, aber doch irgendwie ratlos nach Hause. Lesungen sind eigentlich dann angebracht, wenn man bereits eine Fangemeide hat, die wirklich darauf brennen, sich auszutauschen und neuen Arbeiten zu lauschen. Soweit ist es bei mir noch lange nicht.

book-624350_1920Zurück zu meiner diesjährigen Kulturagenda. Die zweite Jahreshälfte bleibt erstmal abzuwarten, da sieht mein Plan noch blass aus, und der Kulturgehalt dieser Zeit geht noch gegen Null. Schreiben, Lesen, Rezensieren eben. Und die Nebenwirkungen abwarten. Vielleicht ist auch doch noch für eine klitzekleine Wohnzimmerlesung vor Familie und Freunden Zeit…. 😛

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s