Schreiben unter Pseudonym – Neuanfang oder Zeitvergeudung?

writing-336370_640Das will ich ab 2015 herausfinden. Von ghost writing oder Pseudonymen halte ich als Autor bislang nicht sehr viel, mal abgesehen davon, wenn es um das Genre Erotik geht.  Dennoch übt die Aussicht darauf, sich nochmal gänzlich neu erfinden und ausprobieren zu können und dabei von den bisherigen Erfahrungen auch im Selfpublishing profitieren zu können, einen besonderen Reiz auf mich aus. Daher wird ab Januar auch mein Alter Ego an den Start gehen und diesmal sehr wohlüberlegt mit seiner unbeschriebenen Vita umgehen, sich also nicht in jedem X-beliebigen Portal tummeln, aber dennoch auch neue Genres ausprobieren.  thinkcapIch werde mir Mühe geben, ihn und mich nicht durch übervorteilte Rezensionen seiner Werke zu verraten. Ein wenig schizophren ist doch auch mal ganz schön…  Nee aber mal im Ernst – Wenn wir schizophren wären, hätten uns die Stimmen das längst gesagt… also besteht so gut wie keine Gefahr.

2 Kommentare zu „Schreiben unter Pseudonym – Neuanfang oder Zeitvergeudung?“

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.