Drei 5-Sterne-Rezis für Fritz Plaschke…

skull-ipad-wallpaper…der ja leider gar nicht mehr miterlebt, dass die Erzählung über seine Lebensgeschichte, die dem Tod quasi eine Verlängerung abgetrotzt hat, so viele Leser begeistert – über die freue ich mich dieser Tage sehr.

Und Sterbeberg-Trauerfeld, sein Heimatstädtchen, dessen Kirche einen Dachschaden hat, genau wie manche der Menschen dort – will von dem dortigen Kult um das Sterben profitieren und möchte zu gern das Stadtsäckerl auf diese Weise füllen. Erstmal aber gibt es eine Trauerfeier, auf der nicht nur der städtische Chor, die Sterbeberger Friedhofsschwalben, sondern auch ein Titel der Rockband AC/DC und ein Sarg aus Presspappe sowie ein einarmiger Organist eine Rolle spielen… Da ist Chaos vorprogrammiert.

Hier gehts zu den Rezis Mein ganz besonderer Dank geht dafür nochmals an die Rezensenten Valerie le Fiery, Kerstin Bachmeier und Frank Böhm.

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.