Georg Heym: Alle Landschaften.

 

Gefällt mir sehr das Gedicht. Wollte es mal zum Lesen hierher weiterreichen, zusammen mit den erklärenden Anmerkungen zu dessen Entstehung… 🙂

Sätze & Schätze

Bouroullec: Wolkenplastik Bouroullec: Wolkenplastik

Alle Landschaften haben
Sich mit Blau erfüllt.
Alle Büsche und Bäume des Stromes,
Der weit in den Norden schwillt.

Leichte Geschwader, Wolken,
Weiße Segel dicht,
Die Gestade des Himmels dahinter
Zergehen in Wind und Licht.

Wenn die Abende sinken
Und wir schlafen ein,
Gehen die Träume, die schönen,
Mit leichten Füßen herein.

Zymbeln lassen sie klingen
In den Händen licht.
Manche flüstern, und halten
Kerzen vor ihr Gesicht.

Georg Heym (1887-1912)

Dies für sein Spätwerk ungewöhnlich leicht und luftig anmutende Gedicht schrieb Georg Heym im September 1911, wenige Monate vor seinem tragischen Tod – er ertrank beim Schlittschuhlaufen im Januar 1912 unter dem Eis der Havel. Im Juni 1912 erschien die Sammlung „Lebensschatten“ – „Umbra vitae“, die von Ernst Ludwig Kirchner illustriert wurde. Trotzdem habe ich dazu Objekte der Designkünstler Ronan und Erwan Bouroullec gewählt – deren Installationen sind durchaus gewichtig wie Wolkengeschwader und erscheinen doch so federleicht…

Ursprünglichen Post anzeigen

3 Kommentare zu „Georg Heym: Alle Landschaften.“

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.