Überall Schreibtipps – nicht verrückt machen lassen!

wweMan liest im sozialen Netzwerk sehr viele nützliche Tipps in Sachen Self Publishing und zum Autorenhandwerk. Immer wieder kommt man ins Staunen, erlebt „AHA“-Effekte oder lernt dazu, weil viele Autoren, Schriftsteller, Journalisten ihre Erfahrungen gern für interessierte Anfänger oder Gleichgesinnte dokumentieren. Diese Unterstützung kann hilfreich sein – aber auch verwirren. Diese Postings sind immer von einer gewissen Subjektivität geprägt und unterscheiden sich daher mitunter etwas von Verfasser zu Verfasser, auch wenn sie zum selben Thema als Hilfestellung oder Anleitung verstanden werden sollen.

Viel hilft nicht viel in diesem Fall, was das Lesen und Recherchieren betrifft – so lautet meine (natürlich subjektive) Erfahrung, die ich nun meinerseits an dieser Stelle weitergeben möchte. Damit meine ich: Lest alles, was euch an Theorie unterkommt, aber sammelt EURE (Schreib-)Erfahrungen: Probiert aus, setzt nicht alles auf einmal um und verzettelt euch nicht.

Man muss die Regeln kennen, um sie brechen zu können – das ist ein Credo, welches sich mitunter bewährt.

Wenn ich schreibe, schreibe ich aus dem Bauch heraus, wie mir der Schnabel gewachsen ist und denke nur sehr selten an Spannungsbögen, die individuelle Sprache einer jeden Figur oder die Kapitellänge und die Absatzhäufigkeit. Das kommt alles später. Und ich schreibe längere Sachen erstmal für die Schublade. Desto besser und effektiver kann ich sie nach etwas zeitlichem Abstand dann erneut bearbeiten, korrigieren, straffen….

compass-160863_640Ich weiß, das ist alles nicht neu hier. Warum poste ich das dann? Weil ich mich angesichts der sozialen Vernetzung meiner Wenigkeit bald nicht mehr durch all die wohlmeinenden Tipps und Hinweise durchlesen kann, die das Schreiben betreffen… und mir selbst mal vor Augen führen musste, wie ich dieser Textflut am besten begegne. Das habe ich nun mit diesen Zeilen getan und fühle mich jetzt in der Tat orientierungsmäßig wieder eingenordet.

2 Kommentare zu „Überall Schreibtipps – nicht verrückt machen lassen!“

  1. Es finden sich z.B. auf Twitter diverse Blogpostings zu denselben Schreibtipps – wen man den entsprechenden „Unterstützern“ folgt, die es ja wirklich nur gut meinen, dann liest man aber viele ähnliche Tweets… Das ist mir aufgefallen, daher dieser Beitrag… 🙂

  2. Mein Reden … schreibe wie du sprichst, so schreibst du schön … nicht von mir *ggg*

    Bloß nicht verrückt machen lassen …

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.