Fritz Plaschke – Wie alles begann

plaschke2Am Anfang war eine Kurzgeschichte, nein, eher die Dokumentation einer abstrusen und skurrilen Begebenheit. Da plant einer seinen eigenen Abgang von dieser Welt… Wer macht das schon selbst? Fritz Plaschke, eben so grummelig wie kurzatmig mag es, wenn alles geregelt und organisiert ist. Und eines heißen Sommertages führt ihn der Weg aus Gründen der Vorsorge zu dem in seiner Stadt ansässigen Bestattungsunternehmen „Und Tschüß“, wo man nicht versteht, dass moderne Menschen gern auch eine modern untermalte Trauerfeier wünschen. Denn Elektrikermeister a.D.  Fritz Plaschke will zu den Klängen von Higway to Hell von AC/DC beerdigt werden.  Wie schwer man sich damit tut, ihm diesen Wunsch erfüllen zu wollen, davon handelt diese kurze Erzählung, die dem  e-book „Der boshafte Verblichene“ zugrunde liegt.  Die Kurzgeschichte „Was möchten Sie hören, wenn Sie tot sind? ist in dem besagten e-book und dessen Handlung integriert. „Schrill, böse und gut geeignet für den schnellen Lacher zwischendurch“, mailte mir ein Leser. Genau das soll es sein…

Ein Gedanke zu „Fritz Plaschke – Wie alles begann“

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.